Aktuelle Informationen aus unseren Gemeinden (Stand: 14.03.2021)

Liebe Gemeindemitglieder.
Der Vorstand unseres GdG-Rates hat entschieden, dass wir am Passionssonntag beginnen möchten, wieder Heilige Messen zu feiern. Allerdings können diese nur unter folgenden Bedingungen stattfinden:

  1. Sie müssen sich zum Gottesdienst anmelden.
    Die Anmeldung muss bis zum Freitagabend vor dem Gottesdienst erfolgen.
    Eine Anmeldung erfolgt per Telefon:
     Bitte sprechen Sie auf die Mailbox!
     Bitte nennen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer.
     Bitte sagen Sie, ob Sie allein, zu zweit oder mit mehreren Familienmitgliedern am Gottesdienst teilnehmen möchten.
     Bitte teilen Sie mit, ob Sie durch das Hauptportal oder durch den barrierefreien Nebeneingang in die Kirche eintreten möchten.
    Die Telefonnummer lautet: 0174 – 21 94 643
    Ihre Angaben werden 8 Wochen lang gespeichert
    und werden im Bedarfsfall dem Gesundheitsamt vorgelegt
    .
    Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt.
    Wer nicht angemeldet ist, wird nicht in die Kirche eingelassen.
  2. Sie müssen den zugewiesenen festen Sitzplatz einnehmen.
  3. Sie müssen den ganzen Gottesdienst eine medizinisch Maske tragen,
    am besten eine FFP-2-Maske.
  4. Sie müssen im Kirchengebäude Abstand von mindestens 2 Metern zueinander halten.
  5. Es darf im Gottesdienst nicht gesungen werden.
  6. Vor und nach dem Gottesdienst dürfen Sie sich nicht vor den Kirchentüren und auf dem Kirchenvorplatz aufhalten.

Wenn das gut klappt und wenn die Inzidenzzahlen in den nächsten Tagen und Wochen nicht deutlich steigen, können wir vielleicht an Ostern Gottesdienste in Präsenzform feiern.
Die ersten beiden Heiligen Messen unter den genannten Bedingungen werden angeboten am Passionssonntag, 21. März, und am Palmsonntag, 28. März, jeweils um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Gereon.

„Ich bekenne, Gott, dem Allmächtigen und allen Brüdern und Schwestern…“

Bußgang 2021 anders

„Gehe nicht über Los und ziehe nicht 4000 Mark ein!“ Kennen Sie den Ausspruch? … Richtig, er ist aus dem Spiel Monopoly. Würfeln, losgehen, Geld kassieren oder richtig blechen. Beim diesjährigen Bußgang, der leider zum zweiten Mal nicht in üblicher Form stattfinden kann, soll uns das Grundgerüst von Monopoly helfen, mehr zu uns selbst zu finden, freudiger und hoffnungsvoller zu sein. Indem nämlich der Bußgang von Straße zu Straße gegangen wird – wie bei Monopoly – und mit Aufgaben versehen ist, die aber nun mal gar nichts mit „kassieren“ und „blechen“ zu tun haben. Eher geht es um ein Empfangen von geistlichen Impulsen. Dies wird nicht in der Großgruppe passieren sondern die Einladung besteht an Kleingruppen, Einzelpersonen, die diesen Gang dann nach Anweisung – wie bei Monopoly – durchführen können.

Konkret: Den „Spielplan“, also Ablauf, Wegstrecke, Aufgaben finden Sie ab März in allen 4 Kirchen in Papierformat zur Mitnahme oder zum Download auf der Homepage der GdG https://stgereon.info/pdf/Bussgang.pdf. Ausgangspunkt ist das Schaufenster (da, wo der große Rahmen hängt) von Peter Boden, Konstantinstrasse 100. Endpunkt ist die offene Kirche in Meerkamp mit persönlichem Empfang durch Pfarrer und Organisatoren, Katechese und Segen. Ein internetfähiges Handy könnte von Nutzen sein, ist aber kein Muss.  

Das „Spiel“ läuft am Samstag, 13. März 2021, von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Letztlich ist der Zeitraum nicht entscheidend, aber in der angegebenen Zeit ist die Kirche in Meerkamp auch auf und persönlicher Empfang ist gewährleistet.

Wir würden uns freuen, wenn Sie dieses Angebot annehmen können und wollen, damit der Gedanke von Umkehr aus Freude und Glaubensfreude auch in dieser Zeit Gehör findet.

Karl Josef Seitz und Norbert Häusler.

Aktuelle Informationen aus unseren Gemeinden (Stand: 16.01.2021)


Liebe Gemeindemitglieder.
In der Zeit des Shutdowns finden in unseren Gemeinden weiterhin keine Gottesdienste statt, mit Ausnahme von Trauergottesdiensten.
Die Landesregierung hat den Shutdown bis zum 31.01.2021 verlängert. Es ist davon auszugehen, dass der Shutdown ein weiteres Mal verlängert wird in den Februar hinein.

Intentionen
Die von Ihnen erbetenen Intentionen und Gedenken an verstorbene Angehörige, die nun nicht zum abgesprochenen Termin im jeweiligen Gottesdienst stattfinden werden, holen wir nach dem Shutdown nach. Wenn Sie dazu einen bestimmten Termin wünschen, melden Sie sich bitte telefonisch oder per E-Mail beim Pfarrbüro:
            E-Mail: pfarrbuero-st.gereon@arcor.de;
            Telefon: 02166/ 970 26 70 – Bitte auf den Anrufbeantworter sprechen!

Krippen bis Lichtmess
Die Krippen sind in den vergangenen Wochen intensiv besucht worden.
Es gibt verschiedene Angebote unserer Gemeinden und Gruppierungen an den Krippen.
Die Krippen werden bis „Mariä Lichtmess“ (2. Februar) stehen bleiben
und es wird noch weitere Angebote geben.
Für die Fastenzeit planen wir ebenfalls ein Angebot, das die individuelle Andacht unterstützen soll. Es wird in jeder Kirche ein Hungertuch ausgehängt mit Impulsen dazu.

Glockenläuten um 19.30 Uhr
Täglich um 19.30 Uhr läuten in ganz Mönchengladbach die Kirchenglocken. Das ist eine Einladung zum Innehalten und zum Gebet in Verbundenheit aller Christen untereinander, aber auch mit allen Menschen, die in der gegenwärtigen Zeit leiden.

Kommunionempfang
Für das individuelle Gebet werden wir in der Zeit des Shutdowns sonntags
von 10 bis 12 Uhr in St. Gereon das Allerheiligste aussetzen. Es besteht die Möglichkeit zum Kommunionempfang oder zum Mitnehmen der Krankenkommunion für alte und kranke Familienangehörige.

Gebetsanliegen
Sie können in den Kirchen persönliche Gebetsanliegen hinterlassen. Dafür liegen Karten und Stifte aus. Wir werden in nicht-öffentlichen Eucharistiefeiern in Ihren Anliegen beten.
Kommen Sie gut durch diese Zeit! Und bleiben Sie gesund!


Herzliche Grüße, für das Pastoralteam, Achim Köhler, Pfarradministrator

Aktuelle Informationen aus unseren Gemeinden (Stand: 23.12.2020)

Gottesdienste im Fernsehen und im Netz:stgereon.info

Unser Familienmesskreis hat eine Krippenfeier aufgenommen,
die Sie ab dem Heiligen Abend, 24.12., auf unserer Homepage finden:
stgereon.info

Am Heiligen Abend bietet das öffentlich-rechtliche Fernsehen verschiedene Gottesdienste an. Zwei Christmetten werden aus der Alten Kirche in Nettetal-Lobberich übertragen:
 21.35 Uhr im WDR Christmette mit Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck
 23.20 Uhr auf ARD Christmette mit Pfarrer Ulrich Clancett aus Jüchen

Kirchen bleiben offen!

Die Kirchen in Meerkamp, Schelsen und Giesenkirchen bleiben tagsüber geöffnet
täglich in der Zeit von 9 bis 16 Uhr.
Die Kirche in Mülfort wird an Sonntagen von 9 bis 11 Uhr,
am Heiligen Abend von 16 bis 18 Uhr,
am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag von 9 bis 11 Uhr
sowie am 2. Weihnachtsfeiertag von 16.30 bis 18 Uhr geöffnet sein.

Es besteht in unseren Kirchen die Möglichkeit zum persönlichen Gebet.
Wir bieten Ihnen Texte zur Andacht an. Auch empfehlen wir Ihnen die Krippen in unseren Kirchen, die besonders gestaltet sind. Sie können sich das Friedenslicht mitnehmen.

Der Familienmesskreis hat außerdem an unseren Krippen die Weihnachtsgeschichte zum Hören bereitgestellt, die mit dem Telefon über QR-Codes abrufbar ist.